. .
 AGB | Datenschutz | Impressum

„Ideen geben sich die Klinke in die Hand“

So kann man das Leitbild skizzieren, das sich wie ein roter Faden seit 60 Jahren durch die inhabergeführte Schloss- und Beschlagfirma Wilhelm May zieht. Seit 1983 schreiben die Inhaber Harald und Manuel Kollenberg die zukunftsträchtige Firmengeschichte der ehemaligen Lohnschleiferei fort und haben diese durch etliche Erfolgskapitel ergänzt. Die Firma Wilhelm May präsentiert einen umfangreichen Katalog an innovativen und qualitativ hochwertigen Klinken und Beschlägen. In den Produktlisten befinden sich über 5.500 verschiedene Tür- und Fensterbeschläge. Mehr als 60 Mitarbeiter arbeiten in den eigenen Produktionslinien an der Herstellung hochwertiger Beschläge. Alle namhaften Tür- und Fensterhersteller stehen auf der Referenzliste von Wilhelm May.

English Version ...

Kupfer: Neuer Baustein in der Krankenhaushygiene
Dr. med. Erdmuth Schubert, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Klinikum Niederberg, erläutert im MEDICA-Video, warum Türklinken aus Kupferlegierungen ein wichtiger neuer Baustein in der Krankenhaushygiene sind. Manuel Kollenberg, Geschäftsführer der Wilhelm May GmbH, zeigt, wie die Türbeschläge hergestellt werden.

Antimikrobielles Kupfer: Demonstration der Wirksamkeit auf Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus (MRSA)
Professor William Keevil, Direktor der Abteilung Umweltgesundheit an der Universität Southampton, zeigt in einem Experiment mit Hilfe eines fluoreszierenden Farbstoffs, dass eine MRSA-Kultur auf einer Kupferoberfläche deutlich schneller als auf einer Edelstahlfläche reduziert wird.



Kupfer statt Gold!

MayCu ist einer der 3 Gewinner des M&K AWARDS 2015 in der Kategorie Labor & Hygiene.

Wieder einmal haben die innovativen MayCu Tür- und Fensterbeschläge aus antimikrobiell wirksamen Kupfer überzeugt und wurden nun auch ausgezeichnet.

Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und danken allen Teilnehmern für Ihre Stimme!

Alle Informationen zum Wettbewerb und weiteren Gewinnern finden Sie unter www.management-krankenhaus.de


[Multimedia] [PDF]

Antimicrobial Copper



Antimicrobial Copper ist nicht nur eine Marke, sondern auch der erste Schritt auf dem Weg zu einer völlig neuen Kategorie von Materialien. Kein anderes Material ist wirksamer beim kontinuierlichen Eliminieren von Keimen, die Infektionen verursachen. [mehr]

Live-Experiment führte Beweis

Düsseldorf, 04.04.2011 Kupfer eliminiert Antibiotika resistente Keime. In einem Live-Experiment der Universität Southampton, Großbritannien, konnten sich Hygieniker in der ganzen Welt durch den Blick in ein hochmodernes Fluoreszenz-Mikroskop... [ mehr]

Das Wirtschaftsblatt schreibt

Wo sich Ideen die Klinke in die Hand geben! Mehr als 5.500 verschiedene Tür- und Fensterbeschläge haben es in den vergangenen Jahrzehnten in die Produktionslisten von Wilhelm May ... [ mehr]

Schlüsselregion



Wir sind ein neues Mitglied des Vereines Schlüsselregion e.V.  Die Schlüsselregion e.V. wurde am 28. November 2006 von Unternehmen der Region, den Städten Velbert und ... [ mehr]

Partner



Manuel Kollenberg fasst die Firmenphilosophie gerne mit den Worten zusammen: „ Unsere gesamte Geschäftspolitik basiert auf langfristigen Strategien. Zugleich stellen wir die konsequente Verschmelzung handwerklicher Fähigkeiten mit modernsten Herstellungsprozessen in den Vordergrund unserer Fabrikationen“. „Anforderungen und Ideen unserer Kunden sehen wir als kreative Herausforderung für die Suche nach einer Lösung. Wir freuen uns über jede Innovation, die unseren Betrieb verlässt, um formvollendend an Türen oder Fenstern zu erscheinen.“ Die Liste der Entwicklungen von Beschlägen und Klinken, die sich in den hochwertigen Serien wiederfinden lassen, ist umfangreich und weist einige patentgeschützte Fabrikate auf. Als ein Beispiel lässt sich hier der Springdrücker nennen. Er zeigt seine Qualität vor allem im Inneren, wobei sie für den Benutzer vor allem äußerlich in Erscheinung tritt. Ein Hochhaltesystem mit Rückholmechanismus sichert in ihm langfristig die Spannkraft der Schlossfeder. Die Klinke springt nach dem Herunterdrücken von alleine in ihre waagerechte Ausgangsposition zurück. Schon vor zwanzig Jahren sicherte sich die Firma May mit dieser Idee den Sprung in die Premiumklasse der herstellenden Betriebe für Tür- und Fensterbeschläge.

Detailliertes Wissen über die Eigenschaften der Materialien, ein hohes Maß an Kreativität für die Umsetzung neuer Produktideen sowie das Gespür für neue Formgebung spiegelt sich in den zahlreichen Produkten der Firma May wider. Das konsequente Bestreben, zukunftsweisende Tür- und Fensterbeschläge am Markt zu platzieren, wächst aus dem tiefen Einblick in alle Bereiche der Schloss- und Beschlagindustrie. Manuel Kollenberg betont, dass viele Ideen in Kundengesprächen entstehen und dann firmenintern bis zur Serienreife weiterentwickelt werden.

Richtungsweisend war beispielsweise auch der Kontakt zu Forschungsinstituten und Kliniken. Als Resultat präsentiert Manuel Kollenberg - seit Ende 2008 - eine völlig neue Produktlinie. MayCu – dieser Produktname kennzeichnet antimikrobielle Türgriffe und Beschläge aus dem Hause May. Bisher blieb das Berühren von Türgriffen in Einrichtungen mit einer hohen Besucherfrequenz nicht immer folgenlos. Die Übertragung von Krankheitserregern ist fast unvermeidlich, da diese auf allen herkömmlichen Materialien mehrere Tage überleben. Untersuchungen zeigen, dass eine erkrankte Person die Erreger an durchschnittlich sieben weitere Personen weitergibt, nur durch die Berührung derselben Kontaktoberfläche. Diese Ansteckungsgefahr hat besonders in Kliniken oder Seniorenheimen weitreichende Folgen, da Patienten mit einer herabgesetzten Immunabwehr besonders gefährdet sind.

In Zusammenarbeit mit den Asklepios-Kliniken in Hamburg wurden klinische Untersuchungen realisiert, die die Eigenschaften der antimikrobielle Klinken und Beschläge der Firma May bestätigen. Die Laborauswertungen zeigen eine signifikante Abnahme der Krankheitserreger innerhalb kurzer Zeit.

Die MayCu Tür- und Fensterbeschläge werden aus einer speziellen Kupferlegierung gefertigt. Sie behalten über Jahrzehnte ihre antimikrobielle Eigenschaften, da sie komplett gegossen werden. Die Materialeigenschaften bleiben auch bei der Reinigung mit Putz- oder Desinfektionsmitteln vollständig erhalten. Manuel Kollenberg sieht in der Wiederentdeckung von Kupfer und der damit verbundenen Qualität einen wichtigen Absatzmarkt. Ein Blick in die Historie zeigt, das Kupfer schon vor 4000 Jahren von den Ägyptern wegen seiner antimikrobiellen Eigenschaft zur Wundheilung genutzt wurde. Das Interesse von Klinikbetreibern an den MayCu - Produkten ist hoch, da sie, im Kampf gegen die steigende Zahl antibiotikaresistenter Bakterien, neue Wege beschreiten müssen.


Wilhelm May GmbH Baubeschlagfabrik
Gießereistraße 3
42551 Velbert
Tel.: 02051/2837-0
Fax: 02051/2837-30

www.wilhelm-may.de

 Artikeldaten vom: 07.08.2014 um 15:44 Uhr